Voraussetzun­gen für die Teilnahme

Es gibt Fähigkeiten, die Dir helfen ...
Ein Umschüler und eine Umschülerin stehen vor einer Milchglaswand und haben jeweils eine Tasse in der Hand
... wenn Du Soft­wa­re­ent­wick­lung lernen willst.
  • Du soll­test ein prin­zi­pi­el­les Inter­esse an der IT-Arbeits­welt haben, das heißt, Du kannst Dir vorstel­len, auch mal den ganzen Arbeits­tag an Deinem Moni­tor zu sitzen und zu tüfteln, zu testen und zu program­mie­ren.
  • Du soll­test  analy­tisch und struk­tu­riert denken können und über gutes Kommu­ni­ka­ti­ons­ver­mö­gen verfü­gen, denn Du arbei­test immer im Team.
  • Außer­dem benö­tigst Du  mindes­tens einen guten Haupt­schul­ab­schluss und gute Deutsch­kennt­nisse (B2 bis C1).

Ob die Umschu­lung und das IT-Bildungs­haus etwas für Dich sind, das erfährst Du in unse­rem ausführ­li­chen Bera­tungs­ge­spräch in unse­rem Haus.

Es gibt gute Gründe ...
... eine Umschu­lung zu begin­nen.
  • Du bist arbeits­su­chend, ohne oder mit abge­schlos­se­ner Berufs­aus­bil­dung?
  • Du willst Deine Berufs­er­fah­rung mit einem IHK-Abschluss bele­gen?
  • Du suchst als Reha­bi­li­tan­d*in eine beruf­li­che Neuori­en­tie­rung?
  • Du hast studiert und keinen Abschluss?
  • Du bist Quer­ein­stei­ger*in oder Wieder­ein­stei­ger*in?
  • Du hast keinen in Deut­sch­land aner­kann­ten Abschluss?
  • Du suchst eine neue beruf­li­che Perspek­tive?
Frag nach unserer zweiwöchigen Erprobung
Eine Trainerin erklärt einem Umschüler und einer Umschülerin Unterrichtsinhalte

Wenn Du testen willst, ob Dir der Unter­richt und die Fach­lich­keit liegen, dann kannst Du an einer Erpro­bung für IT-Berufe teil­neh­men, die wir im April und Mai durch­füh­ren. In einem zwei­wö­chi­gen Kurs lernen Inter­es­sierte die Umschu­lung kennen. Dazu soll­test du ein kurzes Bera­tungs­ge­spräch im IT-Bildungs­haus verein­ba­ren.

Erfahre hier mehr über die Erpro­bung.