Gut vernetzt in der Corona-Krise


Wir sind in dieser Zeit der ungewissen Regeln nicht allein, sondern werden gut unterstützt von unserem Netzwerk. Der VaDiB hilft uns weiter.

Corona hin, Corona her: Bildung muss weiterhin möglich sein. Besonders große Auswirkungen hat das Virus in der Erwachsenenbildung, denn geeignete Alternativen zum persönlichen und praktischen Unterricht sind in manchen Umschulungsberufen nicht leicht zu finden. Wie kann ein Koch oder eine Tischlerin in der Umschulung vom zuhause aus lernen? Hinter einer Umschulung steht meistens ein Kostenträger, der selbstverständlich daran interessiert ist, den Teilnehmenden zu einem Abschluss und damit letztendlich zu einem Arbeitsplatz zu verhelfen. Letztendlich stellen Jobcenter, Arbeitsagenturen und Rententräger dafür viel Geld zur Verfügung. Also sind schnelle Lösungen gefragt.

Hilfe kommt in dieser Situation von den Branchennetzwerken, wie dem VaDiB e. V (Verbund arbeitsmarktpolitischer Dienstleister in Bremen). Seit 2018 ist das IT-Bildungshaus hier Mitglied. Er setzt sich, unter anderem, für die Vernetzung, Weiterentwicklung und Erhaltung von Weiterbildungsangeboten ein. Mit dem VaDiB sind Wiebke Gercken und Jan Meyer aus dem IT-Bildungshaus im persönlichen und telefonischen Austausch über die neusten Beschlüsse, Maßnahmen und Lösungen, wenn es um den Bereich Bildung während der Corona-Krise geht.

Was sich Wiebke sonst aus unterschiedlichen Quellen zusammentragen müsste, liefert der VaDiB schnell und relevant in den Zusammenfassungen bspw. der neuesten, zu stellenden Anträge, zu erbringenden Nachweisen und einzuhaltenden Auflagen für den Präsenzunterricht. Und in Form von Antworten auf FAQs.

Der VaDiB hat zurzeit 42 Mitglieder. Ihm beizutreten ist dabei an Regeln und die Voraussetzung geknüpft, dass der Bildungsträger seit mindestens 2 Jahren am Markt ist und von zwei Mitgliedsunternehmen empfohlen wird. Wir sind froh, dass wir jetzt hier vernetzt sind.

Eine andere Art von Vernetzung ist die im Landesausschuss für Weiterbildung bei der Senatorin für Kinder und Bildung. Jan Meyer ist hier seit einer Woche zum stellvertretenden Mitglied gewählt. Der Landesausschuss berät Behörden und Einrichtungen in allen Grundsatzangelegenheiten der Weiterbildung. Insbesondere zur Koordinierung des Weiterbildungsangebotes und dessen Qualitätssicherung sowie zur Formulierung von Anerkennungskriterien und der Errichtung neuer Einrichtungen. Durch die Teilnahme in diesem Gremium ist es möglich, direkte Informationen zu bekommen, Erfahrungen aus dem eigenen Alltag einzubringen und möglicherweise Zukunft der Weiterbildung mit zu gestalten.


Neuigkeiten

Stimmen von Teilnehmenden

Wir haben Teilnehmend der Umschulungen zu ihren ganz persönlichen Erfahrungen im IT-Bildungshaus...



Termine 2021 im IT-Bildungshaus

Im IT-Bildungshaus laufen die Planungen für 2021 für die nächsten Umschulungsklassen.



Aller Anfang ist Kommunikation

Am Anfang der Umschulung steht im IT-Bildungshaus ein Modul zum Thema Kommunikation und Team-Bildung




Stellen Sie hier Ihre Anfrage